Werkstattladen

Montag, 2. Dezember 2013

No.2 verpackt


Hier das zweite Türchen :)

Eure Wortspiele zur winterweihnachtlichen Zeit - einfach klasse :)
Ich glaube das Wort Flockentanz ist mein Favorit :)
 
Tipp für No. 2: orange

Aufgabe: Gerne möchte ich Euer Liebelingsrezept für einen winterweihnachtlichen Nachtisch...

Hier das Adventsgeheimnis No2:

 Euch einen schönen 2ten Dezember und vielleicht dem einen oder dem anderen tanzende Flocken :))

Kommentare:

  1. Liebe Alexandra,
    ein Nachtisch den ich zur Zeit besonders Liebe und der irgendwie auch winterlich ist ist der "Apfel-Zimt-Flammkuchen". Man nehme einen Flammkuchenboden (oder aber auch Blätterteig) etwas Creme Fraich drauf, Äpfel schön dicht und viele verteilen und mit Zimt verfeinern. Dazu dann einen Latte-Macchiato mit Kardamom. Mhmmm.. lecker. Besonders für mich als Studentin ist das ein günstiger, super leckerer Nachtisch der auch noch gesund ist ;-)

    Herzliche Grüße und eine wunderbare Woche wünscht
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm.... Creme Fraich und Apfel - - - auf diese Kombi wäre ich nicht gekommen!

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch der Gewinnerin des 1. Türchens.
    Hier kommt mein Winter-Favorite:


    Apfeltiramisu – Die leichte Variante (8 Portionen)
    250 g Magerquark
    125 g Cremefine zum Schlagen
    50 g Zucker
    1 1/2 Pck. Vanillezucker
    etwas Zitrone(n), abgeriebene Schale
    375 g Apfelmus
    Ca. 18 Vollkornbutterkekse
    Zimt nach Belieben

    Zuerst den Magerquark mit Zucker und Vanillezucker so lange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Danach die Cremefine schlagen diese Masse vorsichtig unter den Quark heben.

    Nun die ersten Kekse in eine Auflaufform schichten. Die Hälfte des Apfelmus darauf geben und danach die Hälfte der Quark/Cremefine Masse, etwas Zimt drüberstreuen.
    Dann das Gleiche noch einmal. Danach kommt das Tiramisu für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank. Sein ganzes Aroma entfaltet es, wenn es eine ganze Nacht zum „ausruhen“ hat. Guten Appetit. :)

    Lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ein leckerer Nachtisch, der für mich zum Winter gehört, ist Bratapfel. Bei uns gern mal in einer nicht so süßen Variante:

    Bei 4 großen Äpfeln den „Deckel“ abschneiden (zur Deko den Stiel dran lassen ;-) ), das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher entfernen. Saft einer halben Zitrone mit 4 TL Gelee (z.B. Quitte) verrühren und in den Apfel geben. 150g Sahnequark mit 2 Eigelben, 4EL gemahlenen Mandeln, 1 Pck. Vanillezucker und 2 EL Zucker verrühren und auch in die Äpfel geben. „Deckel“ auf die Äpfel geben und bei 200° 15-20min backen.

    Viel Spaß beim ausprobieren und liebe Grüße von
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo , keiner da ?

    Mein Lieblingsrezept :

    Orangensorbet

    3/4 L frisch gepresster Orangensaft
    Saft von einer Zitrone
    200 g Puderzucker
    Sekt

    Säfte mit Puderzucker verrühren,
    in ein Kunststoff- oder Metallgefäß
    geben und mindestens 6 Std. gefrieren
    lassen. Dabei mehrmals umrühren.
    Portionsweise in Gläser füllen
    und mit Sekt aufgießen.

    Das ist super erfrischend und mal ohne
    Sahne. Allerdings nicht für Kinder.

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  5. Lieblingsrezepte für weihnachtliche Desserts sind gesucht...
    OK, also ich möchte dieses Jahr folgendes probieren:

    Mousse au Chocolat mit Kokosmilch

    1 Dose voll Fett Kokosmilch (oder Kokoscreme )
    1/4 Tasse plus 1 EL Kakaopulver oder Kakaopulver
    1/2 TL reines Vanilleextrakt
    Süßstoff nach Geschmack (Stevia oder Puderzucker )

    Rezept :
    Kokosmilch öffnen, wenn sie nicht schon schön dick ist , lassen Sie die Dose über Nacht aufgedeckt im Kühlschrank stehen . Versuchen Sie die Dose vor dem Öffnen nicht zu viel zu schütteln. Der Inhalt sollte sehr, sehr dick sein! ( Wen nicht , Sie haben eine "schlechte" Dose erwischt, die nicht für das Rezept geeignet ist. Tipp: Dose im Laden schütteln, wenn es zu sehr gluckert ist es wahrscheinlich zu dünn für dieses Rezept. Wenn es gelingsicher sein soll, kann man auch Kokoscreme statt Kokosmilch kaufen. ) Einmal dick, nur den cremigen Teil in ein Schüssel geben. Kakao, Vanille und Süßstoff mit Gabel oder Rührgerät unterschlagen. In Dessertgläser füllen und eventuell mit Sahnehäubchen garnieren. Offen im Kühlschrank aufbewahrt bis zum Servieren wird das ganze noch fester.
    (Damit das ganze noch etwas weihnachtlicher wird will ich eine Prise Zimt in die Mousse geben)

    Gruß und schönen Start in die Woche,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Alexandra,
    ja aber gern doch :-) Ich mache ganz gern das Lebkuchen-Panna-cotta:
    4 Blätter weiße Gelatine
    500 ml Schlagsahne
    40 g Zucker
    0,5 Tl Lebkuchengewürz
    1 kleins Glas Schattenmorellen (370 ml)
    2-3 Tl Stärke
    Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit die Schlagsahne zusammen mit dem Zucker und dem Lebkuchengewürz aufkochen. Topf von der Herdplatte nehmen und die ausgedrückte Gelatine in die Mischung geben und auflösen. In 4 Förmchen geben und über Nacht kalt stellen. Für das Kompott die Schattenmorellen aufkochen. Die Stärke in kaltes Wasser einrühren und unter rühren zu den Kirschen geben. Das Rezept habe ich mal aus der Essen und Trinken...
    Liebe Grüße
    Anett

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alexandra, ich bin eine deiner bestimmt zahlreichen stillen Leserinnen, möchte aber trotzdem mein Glück probieren. Mein Lieblingsrezept passend in orange: Aperol-Spritz-Götterspeise, Rezept für 12:
    16 Blatt Gelatine einweichen, 200 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure erhitzen, nicht kochen, Gelatine darin auflösen. 600 ml Prosecco mit 400 ml Aperol in einer Schüssel verrühren, dann die Gelatinemischung unterrühren, mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
    1 Limettensaft und -schale, 250 g Mascarpone, 200 g Joghurt, 60 g Zucker verrühren, auf 12 Gläser verteilen. Gekühltes Gelee mit einem Schneebesen grob durchrühren und die Gelee-"Kristalle" auf der Creme verteilen, evtl. mit Scheiben von Bio-Mandarinen am Glasrand verzieren.
    Liebe Grüße Manu F.

    AntwortenLöschen
  8. Mein Lieblingsdessert für die Weihnachtszeit ist auch eindeutig: Bratapfel.
    Ich mache die Füllung etwas anders als Elke: Gemahlene Nüsse, in Rum eingelegte Rosinen, Zimt und etwas Johannisbeermarmelade vermengen und den ausgehöhlten Apfel damit füllen + backen bis er weich ist. Dazu gibt´s Vanillesoße oder auch Vanilleeis. Mhhh!
    Viele liebe Grüße
    Susanne (sannesternätwebpunktde)

    AntwortenLöschen
  9. Mein Favorit sind im Moment Apfelmuffins mit Zimtstreuseln. Hierzu braucht man 250g Mehl, 1 1/2 TL Backpulver, 120 g Butter, 200 g Zucker, 2 Eier (M), Vanillezucker (ca. 1-2 TL je nach Geschmack), 1 TL Zimt, 200 g sehr klein gewürfelte Äpfel
    Für die Zimtstreusel: 70 g braunen Zucker, 1 EL Mehl, 1 TL Zimt, 1 EL Butter

    Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker und Zimt schaumig rühren. Mehl und Backpulver hinzugeben, dann Apfelstückchen unterheben. Masse in Muffinförmchen geben. Für die Streusel die Zutaten mischen und auf den Muffins verteilen. Bei 180 Grad ca. 20 Minuten backen.

    Schmecken herrlich saftig und die Streuselhaube ist crunchy. Einfach lecker!

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alexandra,
    Mascaponenschichtspeise mit Spekulatius,
    250g Mascapone mit
    50g braunem Rohrzucker verrühren
    100g Sahne schlagen und unterrühren.
    1/2 Packung Spekulatius zerbröseln
    1/2 Glas Schattenmorellen abtropfen lassen

    Alles in ein schönes Glas schichten, fertig

    Schönen Tag + LG Ute G. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alexandra,

    bei mir darf das Dessert gern auch mal flüssig sein. Der Toffifee-Likör ist gerade der Renner bei
    uns... schmeckt so herrlich nach Karamel und Nüßen... oder als Topping mit ´ner Prise Zimt auf´s
    Walnußeis, oder, oder, oder... sooo schnell geht "lecker".


    Toffiffe-Likör

    Zutaten:

    80g Zucker
    120g Toffifee
    300g Milch
    200g Sahne
    1 Ei
    200g Wodka


    Zubereitung:

    1. Zucker und Toffifees in den Mixtopf
    geben,12 Sek./Stufe 10 zerkleinern, mit
    dem Spatel vom Boden lösen und nach
    unten schieben.
    2. Milch, Sahne und Ei zugeben und
    5 Min./80°C/Stufe 2 erhitzen.
    3. Wodka zugeben und 4 Min./90°C/Stufe 2
    erhitzen.
    4. Likör noch heiß in zwei verschließbare
    Glasflaschen (á ca. 500ml) abfüllen und
    abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbe-
    wahren und kalt servieren.



    Viel spaß beim Nachkochen ;o))

    (Wie Du sicherlich bemerkt hast, ist das ein Thermomix-Rezept !!! Falls du keinen hast, dann melde Dich,
    dann schick ich dir zwar keinen Thermomix, jedoch ein Fläschen Toffifee Likör ;o)))

    Liebe Grüße
    Caro G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,
      nein, ich habe keinen Thermomix... Ich schleiche schon seit längerem drumrum! Aber sicher hat ihn der eine oder andere Blogleser:)
      Beim Lesen läuft einem zumindest das Wasser im Mund zusammen.
      Danke Dir für den Kommentar und eine lieben Gruß

      ALexandra

      Löschen
    2. Und mit dem TM kann 'Frau' auch lecker Eierlikör, Lebkuchen und Milkalikör machen :-)))) Oder sich eben hin und wieder schenken lassen :-)

      Löschen
  12. Liebe Alexandra,
    das ist ja oberlecker heute hier auf deinem Post!
    Also ich liebe Bailyscreme! Das rezept ist supereinfach und lecker, die Menge für viele Personen gemacht ( 15 ) und damit auch schön für Feiern mit vielen Leuten:

    750g Mascarpone
    250g Puderzucker
    350 ml Baileys
    5 Becher Schmand
    2 Tüten Vanillezucker
    2 Gläser Kirschen
    Einfach alle Zutaten (ohne Kirschen ) zu einer glatten Masse verrühren. Die Kirchen kann man
    unterheben oder im Glas in Schichten dekorieren!
    Natürlich kann man auch eine leichtere Variante mit Creme Fraiche oder Magerquark zubereiten.
    Also ich könnte mich reinlegen in den Dessert.:-)))
    Lasst es euch munden!

    Glückwunsch noch an die Gewinnerin!

    Einen schönen Abend wünsch ich dir !
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Alexandra,

    Ich haue in die gleiche Kerbe in Sachen Thermomix.
    Für das Pimpen meines Desserts benötigt man den Weihnachtszucker
    Wie Du ihn bei Bella am 12.12.12 auf ihrem Block findest:-))

    Winterliche Schichtspeise
    250 g Quark
    250 g Mascarpone
    2 El. Zucker
    1 El. Weihnachtszucker
    1 Gr. Dose Pfirsiche
    1 Vanillezucker
    4 El. Amaretto
    250 g Cantuccini
    1 El. Weihnachtszucker

    Cantuccini gröb zerbröseln. Pfirsiche abgießen und fein würfeln, mit Amaretto vermengen.
    Quark und Mascarpone mit Zucker und Weihnachtszucker verrühren.
    In vier Gläsern alle Komponenten schichten, als letzte Schicht Mascarponecreme füllen.
    Mit Weihnachtszucker bestäuben.

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  14. liebe Alexandra,

    ich habe mich jetzt hier einmal rauf und wieder runter gelesen ... kalorientechnisch ... nein, darüber will ich gar nicht nachdenken ... das sollte man in der vor-/weihnachtszeit lieber bleiben lassen ... aber ich bin rundum ... *g*ü*c*k*l*i*c*h* :)

    glg
    Silke

    schneeflocken ?!? per post ?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist ein Päckchen gekommen :) noch nicht aufgemacht... Schneeflocken :))

      Lieben Gruß und ich melde mich später ...

      Alexandra :))

      Löschen
  15. Hach - ich liebe ja Bratapfel....
    schon wenns in der ganzen Wohnung danach riecht... ach, das könnte ich die ganzen 4 Wochen Vorweihnachtszeit schnuppern.... - deshalb gibts den bei uns auch ganz oft - in ganz unterschiedlichen Formen. Einmal mit Nüssen, mal mit Marmelade, mal mit Marzipan, mal.... hier ein kleines Beispiel http://www.tim-maelzer.info/rezepte/kuchen-und-desserts/2010/01/bratapfel-mit-nougat-marzipanfullung/

    AntwortenLöschen
  16. Hmmmm.... wie lecker es heute hier zugeht :-)

    Ein weihnachtliches Dessert habe ich vergangenes Jahr für meine Mädels gemacht und es kam super an....

    APFEL - SPEKULATIUS - CREME
    Hier kommt natürlich auch noch das REZEPT für ca. 7 - 9 Weckgläschen:

    1 großes Glas Apfelkompott mit Apfelstückchen, 1 Tasse Rosinen + 2cl Rum bzw. fertige Rumrosinen, 1 TL Zimt, 400g Frischkäse, 400g Sahne, 100g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker, Gewürzspekulatius bzw. unterm Jahr kann man auch sehr gut die Karamellkekse nehmen

    Die Rosinen entweder einen Tag vorher einlegen bzw. fertige Rumrosinen nehmen.
    Für die Apfelmasse, das Apfelkompott, die Rosinen und den Zimt vermischen und in die Gläser bzw. eine große Schüssel schichten.
    Für die Creme die Sahne anschlagen - nicht zu fest und dann mit dem Frischkäse, dem Zucker und Vanillezucker mischen.
    Anschließend die Creme auf die Apfelmasse schichten und mindestens zwei Stunden kühl stellen. Kurz vor dem Servieren werden die Gewürzspekulatius auf die Creme gebröselt.

    Oder schau hier:
    http://www.bellas-papiertraeume.blogspot.de/2013/01/apfel-spekulatius-creme.html

    GLG und viel Spaß beim Ausprobieren aller Rezeptet :-)
    Bella

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Alexandra,

    hier mein absoluter WinterNachtischFavorit:

    ZIMTSCHNECKEN
    50 g Hefe,
    2 dl fettarme Milch,
    75 g Joghurt,
    1 Ei.
    1 Eiweiß,
    2 TL Zucker.
    1 TL Salz,
    500 g Weizenmehl,
    Mehl zum Ausrollen

    Füllung: 1 großer, säuerlicher, geriebener Apfel,
    1 EL Zucker,
    1 EL gemahlener Zimt,
    1 EL Vanillezucker

    Hefe mit der handwarmen Milch verrühren. Joghurt, Ei, Eiweiß, Zucker, Salz und Mehl zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes oder in der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt am warmen Ort zur doppelten Höhe aufgehen lassen. Nochmals kurz durchkneten. Auf bemehlter Unterlage 30-40 cm groß ausrollen.

    Zutaten für die Füllung mischen, auf 2/3 der Teigplatte verteilen und so zur Rolle formen, dass der unbelegte Teig anschließt. Rolle in 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nochmals an warmer Stelle 15 Minuten gehen lassen. Unten in den Backofen schieben, auf 200°C aufheizen, 20 Minuten backen. Etwas Puderzucker mit Wasser und Kakaopulver verrühren, die gebackenen Schnecken damit bestreichen.
    Zubereitungszeit etwa 1 1/2 Stunde

    AntwortenLöschen
  18. Heute also ein *Hüftgold-Türchen*...tolle Idee!
    Da sind ja auch schon mächtig leckere *winterweihnachtliche* Nachspeisen zusammen gekommen...
    Mmmmhhhhh...

    Wir werden in diesem Jahr ein Mascarpone-Orangen-Dessert *testen*...
    Ich liebe Mascarpone + bin gespannt, wie das Dessert meiner Familie schmecken wird!

    Zutaten für 8-10 Personen:
    500 g Mascarpone (ital. Doppelrahmfrischkäse)
    500 g Magerquark
    1 Päckchen Vanillin-Zucker
    2 EL Zucker
    5 Orangen
    10 Löffelbiskuits
    1 EL (20 g) ungeschälte Mandeln

    Zubereitung:
    Mascarpone, Quark, Vanillin-Zucker und Zucker verrühren. 3 Orangen dick schälen, so dass die weiße Haut mit entfernt wird. Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden, dabei den Saft auffangen. Übrige Orangen auspressen. Saft unter die Mascarpone-Creme rühren. Löffelbiskuits in Stücke brechen. Knapp 1/3 der Creme in eine Schüssel füllen. Löffelbiskuits daraufschichten und mit einem weiteren Drittel Creme bedecken. Orangenfilets, bis auf 4 Stück, darauflegen. Übrige Creme daraufgeben. Restliche Orangenfilets in Stücke schneiden. Mandeln grob hacken. Beides über die Creme streuen. Bis zum Servieren kalt stellen.

    Liebe Grüße
    Britti

    AntwortenLöschen
  19. Pudding geht immer und ist obendrein eine fixe Sache. Zur Weihnachtszeit selbstgemacht (ohne Dr. Ö.) mit Zutaten, die jeder zu Hause hat.

    Zimtpudding

    Zutaten für 4 Personen:

    ½ l Milch
    40 – 45 g Speisestärke
    40 g Zucker
    2 Teel. Zimt
    1 gestrichener Teel. Kakao

    Zubereitung:

    Zimt, Kakao und Zucker in einer Schüssel miteinander verrühren, bis sich die Zutaten gut vermischt haben. Die Speisestärke und 6 Esslöffel Milch dazugeben und glatt rühren.
    Die restliche Milch aufkochen, den Topf vom Herd nehmen und die angerührte Speisestärke einrühren. Den Topf wieder auf die Kochplatte stellen und unter Rühren eine Minute kochen lassen. Den Pudding in Dessertschalen oder eine Puddingform füllen und 2 Stunden abkühlen lassen.

    Dazu passen Vanillesauce, Orangen-, Sauerkirsch- oder Apfelkompott.

    LG
    Beate. B.

    AntwortenLöschen
  20. Quark - Bananen kleinschneiden - Honig - Kokosflocken - viel Zimt. Mmmmh!

    LG Tina B.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Alexandra,

    Schwarzwälder Kirsch(torte) im Glas: Schokokekskrümel, gekochte Sauerkirschen mit Zimt und Vanille und darüber Quark mit Schlagsahne - alles serviert im kleinen Weckglas (und wer mag darf gerne einen Schluck Kirschwasser dazu geben). Lecker. Und sieht schön aus.

    Lg von Susanne

    AntwortenLöschen
  22. Lebkuchencreme mit nach diesem Rezept ist unser Favorit in der Lebkuchenzeit:

    Für 6 Personen braucht man :
    750 g Magerquark, 250 g Mascarpone oder Sahnequark, 150 ml Milch, 1 Becher Sahne, 2 Päckchen Vanillezucker, Zucker nach Belieben, 1 Glas Sauerkirschen, 3 große Lebkuchen, geriebene Schokolade
    Quark und Mascarpone mit Milch, Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Die Sahne steifschlagen und unterheben. Die Lebkuchen in kleine Stückchen schneiden oder grob hacken und ebenfalls unterheben.
    Mit den gut abgetropften Kirschen in eine Schüssel schichten und mit geriebener Schokolade bestreuen. Ganz einfach und superlecker, besonders in der Adventszeit !

    Schöne Grüße
    Rosa

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Alexandra,
    hier gehts aber heute lecker zu...
    und noch eine weitere Sünde kommt dazu - selbstgemachtes Krokant.

    100 g Zucker
    100 g gehackte Mandeln
    20 g weiche Butter
    1/4 TL Zimtpulver

    Zubereitung

    Mandeln in einer Pfanne hellbraun rösten, dann mit dem Zucker goldbraun karamellisieren, kurz bevor es fertig ist Butter und Zimt unterschwenken. Jetzt die Masse auf ein vorher schon eingefettetes Backblech streichen und auskühlen lassen. Krokant nur noch in Stücke brechen und genießen.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Alexandra, du möchtest wirklich ein Rezept für ein Dessert? Wo es doch Plätzchen in Hülle und Fülle gibt. Aber ich habe da etwa:
    Ein Dessertschüsselchen mit Mandelspekulatius auslegen. Aus 100 - 120 ml Milch und einem Päckchen Vanillesoße ohne Kochen eine recht dicke Vanillesoße rühren und über den Spekulatius geben. Noch eine Lage Spekulatius auf der Soße verteilen. Jetzt alles mit einer dicken Schicht Apfelmus oder Apfelkompott bedecken. Ein paar Stunden durchziehen lassen und genießen. Wer mag, nimmt noch einen Klecks Sahne dazu.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  25. Ich muss ja wirklich gerade lachen: Orange! Hey, als ob wir uns heute mit unserem Tüchen abgesprochen hätten, oder? *lol*
    An Rezepten kann ich jetzt schon gar nicht mehr wirklich was beisteuern, da sowohl die Mascarpone-Schichtcreme mit Kirschen, die wir immer so lieben (immer mal mit anderen Bröseln - Spekulatius, Schoko-Cookies, Frosties, Schoko-Knusper-Müsli, Amarettini, Cocos-Zwieback, Schokocrossis ...) als auch Bratäpfel bereits genannt wurden. Ansonsten sind wir nicht so die Nachtisch-Esser. Nur Eis geht hier immer - und da gerne auch mal mit einem Spritzer Sahne, der mit Weihnachtszucker und Hasenusskrokant bestreut wird.
    LG, Miriam

    AntwortenLöschen
  26. Weihnachtlich und schnell gelingt dieser Nachtisch:

    In einen Viertelliter Rotwein die abgeriebene Schale einer Zitrone oder Limette sowie ein Stück Zimtstange geben und 12 getrocknete Feigen ca. 15 Minuten darin köckeln lassen. Die Feigen abkühlen lassen und kleingeschnitten auf einer Dessertschale anrichten, anschließend mit einer Sahnehaube bedecken und üppig mit frisch gerösteten Haselnussstückchen bestreuen. Das ganze mit einer Kugel Walnusseis servieren, einfach und lecker!
    Liebe Grüße von
    Hanna

    AntwortenLöschen